Kinderförderprojekt "El Izote" El Salvador
Aktuelles
Das Projekt
Das Land
Unsere Spender
Die Finanzierung
Der Förderverein
Unser Fotoalbum
Pressespiegel/Links
Unser Archiv
Impressum

 

Von diesen Institutionen wird der Verein unterstützt:

 

 

Unser Verein im Pressespiegel

  • Präsentation und Info zur Lage von Kindern und Jugendlichen in El Salvador Taunus-Zeitung 7.1.2016 > Ein Leben in Armut

Informationen zu El Salvador

  • Amnesty International - Wer sich über die politische Lage in El Salvador aus Sicht von Amnesty International informieren möchte, findet auf der Webseite der El-Salvador-Gruppe http://www.ai-el-salvador.de/ in deutsch viele Informationen zur Situation und zur Menschenrechtslage in dem Land.
  • Buch „Oscar Romero“. Anwalt der Armen von James R. Brockman, Verlagsgesellschaft Topos Plus, 439 Seiten. Aus der Buchbeschreibung des Verlags: Am 24. Marz 1980 brach Oscar Romero (1917–1980), der Erzbischof von San Salvador, während der Eucharistiefeier blutend zusammen. Die Schüsse seines Mörders brachten den Mann zum Verstummen, der die ganze Welt auf das Massaker am Volk El Salvadors aufmerksam gemacht hatte. James Brockmans Buch gilt als die Biografie schlechthin. Sie schildert das dramatische Leben des anfangs eher konservativen Kirchenmannes, der zum kompromisslosen Verteidiger der Armen wurde. Vom lateinamerikanischen Volk längst als ein Heiliger verehrt, wurde Bischof Romero nun von Papst Franziskus auch offiziell seliggesprochen.

James Brockmann (1926–1999) war US-amerikanischer Jesuit. Der profunde Lateinamerika-Kenner hatte intensive Begegnungen und Gespräche mit Erzbischof Romero und gilt als der kompetenteste Kenner der Person und des Lebenswerks des Märtyrer-Bischofs.  

  • Arte Themenabend zu den kriminellen Jugendbanden "Maras"-  In El Salvador ist das Alltagsleben durch die Aktivitäten der Maras geprägt. Für Straßenkinder ist es oft ein vorgezeichneter Weg, dass sie ebenfalls Mitglieder in diesen Banden werden.

 

  • Die Maras wollen die Macht. – Arte, Infos und Link zur TV-Reportage, gesendet am Samstag, 30. Januar 2016 auf Arte, Dauer 25 Minuten)